Schlagwort-Archive: Schreibtipp

Schreiben in der Kölner Flora

Flora_GebaeudeGenießen Sie einen Frühlingsmorgen mit allen Sinnen, suchen Sie Ihren Lieblingsplatz im Iris-, Heilpflanzen- oder Gebirgsgarten und lassen Sie sich von betörendem Blumen­duft, Vogelgezwitscher und Blätterrauschen Gedichte oder Prosatexte in die Feder diktieren. Erfahren Sie außerdem, wie Goethe und andere Dichter den symbolischen Gehalt von Blüten und Blättern für die literarische Gestaltung nutzten. Und mit ganz viel Glück finden Sie Ihre ganz persönliche blaue Blume.

Schreibtipp


Suche nach der blauen Blume
Weiterlesen

Advertisements

Schreiben auf Rügen

binz-april-07-(36)Ich freue mich schon sehr. Anfang Oktober geht es wieder nach Rügen. Die Insel ist im Laufe der letzten zehn Jahre fast so etwas wie eine zweite Heimat für mich geworden, vor allem eine Schreibheimat. Nirgendwo sprudeln die Gedanken besser und fließen die Sätze leichter zu Geschichten und Sachtexten zusammen. Nötig ist nur ein Arbeitsplatz mit Meerblick, und davon gibt es in den zahlreichen Ferienwohnungen entlang der Promenade von Binz jede Menge (in der Nebensaison auch durchaus bezahlbare). Und wenn der Kopf eine Pause braucht, mache ich einen langen Strandspaziergang, immer am Ufersaum entlang. Ganz oft entwirren sich dabei verknäulte Ideenfäden und ordnen sich wie von selbst zu logisch strukturierten Gedankensträngen.

SchreibtippWunderbarer Nebeneffekt: Meist bringe ich vom Strand etwas mit: eine Möwenfeder oder einen glattgeschmirgelten Handschmeichler-Stein etwa. Von solchen Dingen kann man sich sehr gut zum Schreiben anregen lassen. So geht’s:

Schreiben zu Fundstücken

BuchMeerBringen Sie von Ihren Spaziergängen Fundstücke mit. Zu entdecken gibt es viel: Steine, Muscheln oder Schwemmholz am Strand, Pilze, Borken, Moose im Buchenwald der Granitz, Blumen und Gräser auf den Wiesen und an den Feldrainen. Wählen Sie ein Fundstück aus, legen Sie es vor sich auf den Tisch und betrachten Sie es ausgiebig, mindestens fünf Minuten, besser länger. Nehmen Sie es in die Hand, betasten Sie es, riechen Sie daran. Vielleicht ist sogar etwas zu hören? Machen Sie sich Notizen. Suchen Sie bei einem offensichtlich schönen Gegenstand nach dem Makel, der Delle, dem Fehler. Wirkt das Fundstück auf den ersten Blick unansehnlich, suchen Sie nach dem verborgenen Reiz, dem faszinierenden Detail. Welche Erinnerungen oder Assoziationen verbinden Sie mit dem Gegenstand? Welche Gefühle weckt er? Lassen Sie Ihre Notizen auf sich wirken und gestalten Sie daraus eine Beschreibung.

Lust zum Schreiben am Meer?

Wenn Sie im Oktober noch ein paar Tage Zeit haben (genauer gesagt vom 06. bis 10.10.), Sehnsucht nach dem Meer verspüren und Lust zum Schreiben haben, dann kommen Sie doch einfach mit: In der Literaturwerkstatt auf Rügen sind noch zwei Plätze frei.

Und wenn Sie nach weiteren Anregungen zum Schreiben an inspirierenden Orten Ausschau halten, dann ist Kreativ unterwegs das richtige Buch für Sie. Eine Leseprobe mit fünf Schreiborten erhalten Sie als E-Book gratis.