Schlagwort-Archive: Literarischer Spaziergang

20. Juli 2017: Auf Heinrich Bölls Spuren durch die Südstadt

Bild-Boell-Spazier-FaceIn der Kölner Südstadt verlebte Heinrich Böll – der vor hundert Jahren geboren wurde – den größten Teil seiner Kindheit und Jugend. Auf einem Spaziergang lernen Sie die Häuser kennen, in denen die Familie wohnte und der Vater seine Werkstatt hatte, Bölls bevorzugte Spielplätze, außerdem Brücken, Kirchen, Kneipen und weitere Orte, die im Leben des jungen Böll eine Rolle spielten und die später in fiktionalisierter Form auch Eingang in seine Romane wie etwa »Billard um halbzehn« fanden. Die Literaturwissenschaftlerin Isa Schikorsky stellt an den einzelnen Stationen Biografisches, Anekdotisches und Literarisches des Nobelpreisträgers vor.

 18.30–20 Uhr; Treffpunkt: An der Bank auf der Grünfläche neben der KVB-Haltestelle »Ubierring«, Ubierring, 50678 Köln-Südstadt

Kosten 10 Euro; Anmeldung: 0221-4856490 oder Schikorsky@Stilistico.de

Advertisements

16.09.2018: Literaturspaziergang in Köln

 

Rund um Neumarkt und Rudolfplatz

Es gibt viel zu entdecken auf dem Weg vom Neumarkt über Schildergasse, Ehrenstraße und Hohenzollernring ins Belgische Viertel und zurück. Freuen Sie sich auf Begegnungen mit Texten von Rolf Dieter Brinkmann, Hans Bender, Ulla Hahn und anderen. Erleben Sie, wie durch die Imaginationskraft der Literatur längst verschwundene Orte wieder lebendig werden. Weiterlesen

21. Juli 2016: Literarischer Spaziergang durch die Kölner Südstadt

Die Kölner Südstadt scheint ein günstiges Pflaster für Schriftsteller zu sein. Mit Irmgard Keun, Heinrich Böll und Dieter Wellershoff wohnten bzw. wohnen drei bedeutende Autoren des 20. Jahrhunderts nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt.

Spaziergang-Park

Auf einem literarischen Spaziergang führt die Germanistin Isa Schikorsky zu den Lebensorten der Autoren und zu Schauplätzen ihrer Romane, Essays und Erinnerungstexte. So wird unmittelbar deutlich, wie Wirklichkeit literarisch gestaltet und in Fiktion verwandelt wird. Auf elf Stationen zwischen Ubierring, Chlodwigplatz, Friedenspark und Eierplätzchen lernen die Teilnehmer unter anderem drei Adressen von Heinrich Böll und Spielplätze seiner Kindheit kennen.

Spaziergang-Kiosk

Sie erfahren zudem, wie bedeutsam der Kiosk an der Ecke Maternusstraße für Irmgard Keun war, welche Rolle die Platanen vor der Fachhochschule in Dieter Wellershoffs »Liebeswunsch« und die Südbrücke in Bölls »Billard um halb zehn« spielen, und wie Elke Heidenreich die Kneipe »Opera« erzählerisch mit Boris Becker verbandelt hat. Und zwischen all den literarisch inspirierenden Straßen und Plätzen entdecken sie den Ort, an dem die Nazis im Mai 1933 Bücher verbrannten.

Spaziergang-FH

Donnerstag, 21. Juli 2016, 18.30–20.00 Uhr. Treffunkt: An der Bank auf der Grünfläche neben der KVB-Haltestelle »Ubierring«, (Linien 15 und 16), Ubierring, 50678 Köln-Südstadt, Kosten 10 Euro.
Anmeldung unter: Schikorsky@Stilistico.de oder telefonisch 0221-4856490