Schlagwort-Archive: Irmgard Keun

17.09.2017: Literarischer Spaziergang in Köln

Rund um Neumarkt und Rudolfplatz

Es gibt viel zu entdecken auf dem Weg vom Neumarkt über Schildergasse, Ehrenstraße und Hohenzollernring ins Belgische Viertel und zurück. Freuen Sie sich auf Begegnungen mit Texten von Rolf Dieter Brinkmann, Hans Bender, Ulla Hahn und anderen. Erleben Sie, wie durch die Imaginationskraft der Literatur längst verschwundene Orte wieder lebendig werden.

Wissen Sie, wo Hans Arp, Max Ernst und Johannes Baargeld 1920 mit der von ihnen gegründeten Kölner DADA-Gruppe einen handfesten Skandal provozierten? Wo Irmgard Keun als Stenotypistin arbeitete und ihre Heldin Gilgi sich zudringlicher Verehrer erwehrte? In welchen Cafés und Kneipen die Literaten und Künstler sich Ende der Zwanziger- und in den Fünfzigerjahren trafen? Unter welchen unauffälligen Adressen bekannte Verlage residieren? All das und sehr viel mehr erfahren Sie auf dem Rundgang, den die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Isa Schikorsky begleitet. Sie sehen bekannte Plätze neu, entdecken unbekannte Orte und werden mithilfe von Lyrik und Prosa an Vergangenes erinnert.

Neumarkt-Route-72

Die Route des literarischen Spaziergangs

Sonntag, 17. September 2017, 11 bis ca. 13 Uhr
Treffpunkt: vor der Mayerschen Buchhandlung, Neumarkt 2, 50667 Köln
Kosten: zehn Euro
. Bitte melden Sie sich an: telefonisch unter  0221/4856490 oder per E-Mail: Schikorsky@Stilistico.de

 

21. Juli 2016: Literarischer Spaziergang durch die Kölner Südstadt

Die Kölner Südstadt scheint ein günstiges Pflaster für Schriftsteller zu sein. Mit Irmgard Keun, Heinrich Böll und Dieter Wellershoff wohnten bzw. wohnen drei bedeutende Autoren des 20. Jahrhunderts nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt.

Spaziergang-Park

Auf einem literarischen Spaziergang führt die Germanistin Isa Schikorsky zu den Lebensorten der Autoren und zu Schauplätzen ihrer Romane, Essays und Erinnerungstexte. So wird unmittelbar deutlich, wie Wirklichkeit literarisch gestaltet und in Fiktion verwandelt wird. Auf elf Stationen zwischen Ubierring, Chlodwigplatz, Friedenspark und Eierplätzchen lernen die Teilnehmer unter anderem drei Adressen von Heinrich Böll und Spielplätze seiner Kindheit kennen.

Spaziergang-Kiosk

Sie erfahren zudem, wie bedeutsam der Kiosk an der Ecke Maternusstraße für Irmgard Keun war, welche Rolle die Platanen vor der Fachhochschule in Dieter Wellershoffs »Liebeswunsch« und die Südbrücke in Bölls »Billard um halb zehn« spielen, und wie Elke Heidenreich die Kneipe »Opera« erzählerisch mit Boris Becker verbandelt hat. Und zwischen all den literarisch inspirierenden Straßen und Plätzen entdecken sie den Ort, an dem die Nazis im Mai 1933 Bücher verbrannten.

Spaziergang-FH

Donnerstag, 21. Juli 2016, 18.30–20.00 Uhr. Treffunkt: An der Bank auf der Grünfläche neben der KVB-Haltestelle »Ubierring«, (Linien 15 und 16), Ubierring, 50678 Köln-Südstadt, Kosten 10 Euro.
Anmeldung unter: Schikorsky@Stilistico.de oder telefonisch 0221-4856490