Schlagwort-Archive: Autorenleben

Fluch und Segen: die Rückblende

RueckblendeDas Image der Rückblende ist zwiespältig. Mein Eindruck: Autoren lieben sie, Lektoren ist sie ein Dorn im Auge, vor allem, wenn zeitlich zurückgesprungen wird, ehe die Geschichte überhaupt richtig begonnen hat. Anna ging durch den Park. Sie erinnerte sich an ihre Schulzeit. Immer war sie Außenseiterin gewesen, nie hatte sie eine Freundin gehabt. Schon davor, im Kindergarten, hatte niemand sie gemocht … Einen solchen Einstieg sehe ich als Lektorin tatsächlich kritisch. Weiterlesen

Advertisements

Lieschen Müller oder Carla Caroli? Über Pseudonyme

Veröffentlichen unter PseudonymPseudonym ja oder nein? Das ist ein Thema, mit dem sich viele Autorinnen und Autoren beschäftigen. Die Gründe und Antworten sind vielfältig. Glücklicherweise können wir für das Deutschland der Gegenwart eine Notwendigkeit ausschließen: Aus politischen Gründen muss sich niemand hinter einem fremden Namen verstecken, um überhaupt publizieren zu können. Doch es kann andere Motive geben, warum jemand seine wahre Identität verbergen möchte: Weiterlesen