Von Schwerverbrechern und Singlebörsen

Supertipp für die #Figurengestaltung: Suchen Sie nach passenden Bildern. Krimiautorin Melanie Lahmer berichtet über ihre Erfahrungen.

Siegerland-Krimis

Für meine neue Siegerland-Krimi-Reihe probiere ich gerade etwas Neues für meine Figuren aus: passende Bilder im Netz suchen.
Ich weiß von einigen Kolleginnen und Kollegen, dass sie das bei jedem Buch machen, aber bisher fand ich das für mich unnötig. Ich habe ein sehr bildhaftes Gedächtnis und sehe meine Figuren immer plastisch und lebendig vor mir; Fotos von realen Personen würden mich da nur einschränken. Und viel wichtiger als die Frage nach einer großen oder kleinen Nase oder dem Bauchumfang ist ja die Psychologie, die Motivation, das Handeln der Figuren.
Dachte ich.

Frau am Laptop

Doch seit letzter Woche habe ich die neue Version meines Autorenprogramms auf dem Rechner (Papyrus Autor 9), das noch mehr Features bietet als die ältere Version (ich schreibe schon seit neun Jahren mit Papyrus, angefangen mit Version 2). Um die alle auszutesten, habe ich den Krimi als neues Projekt angelegt und klicke und probiere mich nun durch die…

Ursprünglichen Post anzeigen 391 weitere Wörter

Advertisements

Hybrid-Autorin findet einen dritten Weg

Buecher-4-Hybrid

Hybrid-Autorin bin ich bereits seit vielen Jahren. Das heißt, ich publiziere sowohl in klassischen Verlagen als auch im Selbstverlag. Bücher und Geschichten von mir erschienen in großen (dtv, DuMont, Rowohlt) und kleineren Verlagen (Leda, Greifen, Dittrich). Seit 2009 sind zahlreiche Titel bei BoD (Books on Demand) und der Amazon-Plattform KDP (Kindle Direct Publishing; nur E-Books) dazugekommen. Weiterlesen

Frohe Festtage

Weihnachtsmarkt-2017

wünsche ich allen Schreib- und Literaturbegeisterten. Ich hoffe, Sie finden viele Buchgeschenke auf dem Gabentisch, entdecken auf Weihnachtsmärkten, Weihnachtsfeiern und Familientreffen Ideen für neue Geschichten, haben zwischendurch Zeit zum Schreiben und Lesen und starten mit kreativer Energie in ein erfolgreiches Schreibjahr 2018.

Weihnachtsgeschichte

Weiterlesen

Stilistico Schreibkultur: Schreibseminare 2018

Programm-Facebook-2018-Neu

Das Programm von Stilistico Schreibkultur für 2018 finden Sie auf meiner neu gestalteten Website.

Lassen Sie sich an schöne Orte in Deutschland entführen. Vergessen Sie den Alltag und tauchen Sie für ein paar Tage in fiktive Welten ein, die Sie selbst entwickeln. Im Schreibseminar verwirklichen Sie Ihre eigenen Schreibpläne oder lassen sich von vielfältigen Impulsen anregen. Nebenbei können Sie vorzügliche Hotels, feine Menüs und entspannende Spaziergänge oder Wellnessangebote genießen.

Es erwarten Sie beliebte und bewährte Reiseziele: In Ahrweiler können Sie Kurzgeschichten oder Lebensgeschichten schreiben und in Hillesheim Kriminalromane oder Kriminalerzählungen. Die Schreibwerkstätten in Binz und Leverkusen bieten Gelegenheit zu intensivem Austausch. Besondere Inspiration verspricht das Schreibseminar im Park des Fürsten Pückler in Bad Muskau.

Mein Angebot für den kleinen Schreibhunger zwischendurch habe ich erweitert. Sie haben die Wahl zwischen halb- oder ganztägigen Schreibseminaren zu speziellen Themen. Im Schreibsalon in Ehrenfeld, in Cafés, Parks und anderswo. Geschmack, Duft, Kunstwerke, Blumen und Erinnerungen beflügeln Ihre Schreibfantasie ganz sicher.

Und schließlich können Sie auf literarischen Spaziergängen durch Köln Schriftsteller und Dichterinnen und die Schauplätze ihres Lebens und kulturellen Wirkens entdecken.

Nähere Informationen zu allen Angeboten finden Sie auf  www.Stilistico.de. Wenn Sie lieber in einem Prospekt blättern möchten, senden Sie mir doch einfach eine E-Mail mit Ihrer Anschrift oder rufen Sie mich an. Sie erhalten dann umgehend ein druckfrisches Exemplar.

Sehen wir uns im nächsten Jahr? Ich freue mich auf Sie!

20. Juli 2017: Auf Heinrich Bölls Spuren durch die Südstadt

Bild-Boell-Spazier-FaceIn der Kölner Südstadt verlebte Heinrich Böll – der vor hundert Jahren geboren wurde – den größten Teil seiner Kindheit und Jugend. Auf einem Spaziergang lernen Sie die Häuser kennen, in denen die Familie wohnte und der Vater seine Werkstatt hatte, Bölls bevorzugte Spielplätze, außerdem Brücken, Kirchen, Kneipen und weitere Orte, die im Leben des jungen Böll eine Rolle spielten und die später in fiktionalisierter Form auch Eingang in seine Romane wie etwa »Billard um halbzehn« fanden. Die Literaturwissenschaftlerin Isa Schikorsky stellt an den einzelnen Stationen Biografisches, Anekdotisches und Literarisches des Nobelpreisträgers vor.

 18.30–20 Uhr; Treffpunkt: An der Bank auf der Grünfläche neben der KVB-Haltestelle »Ubierring«, Ubierring, 50678 Köln-Südstadt

Kosten 10 Euro; Anmeldung: 0221-4856490 oder Schikorsky@Stilistico.de

Mini-Bilderbücher schreiben und gestalten

Mini-Bilderbücher waren das Thema eines Samstagsseminars im Rahmen von „Köln spezial„. Die Idee dazu verdanke ich der Künstlerin Petra Paffenholz. Mit einer einfachen Falttechnik lässt sich ein Blatt Papier in ein Minibuch für Kinder oder Erwachsene verwandeln. Wenn Sie es nachmachen möchten: Hier wird es erklärt.

Ein Minibuch besteht also aus acht Seiten (Erweiterungen sind möglich), nimmt man DIN-A3-Blätter, haben die Seiten Oktavheft-Format. Gerade diese Begrenzung macht es spannend, den Inhalt entsprechend auszuwählen und zu reduzieren. Weiterlesen

Schreiben im Museum für Angewandte Kunst in Köln

makk-7

Museen sind eine unerschöpfliche Fundgrube für Geschichten, Gedichte, Beschreibungen und Reflexionen. Das gilt insbesondere für das Museum für Angewandte Kunst in Köln. Weiterlesen